Ihr Dermatologe / Hautarzt in Wien

Dr. Igor Vujic Hintzerstraße 10, A-1030 Wien
Med3 Ordinationsgemeinschaft

Psoriasis / Schuppenflechte

“Bei der Psoriasis (Schuppenflechte) gibt es heute hervorragende Therapieoptionen, wie die neuen Biologika Medikamente”

– Dr. Vujic, Hautarzt in 1030 Wien

Jetzt anrufen

 

Die Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haut. Bei der Psoriasis kommt es zu einer Fehlregulation des körpereigenen Abwehrsystems (Immunsystems) welches dann “zu viel” reagiert. Durch diese Reaktion kommt es dann einer zu schnellen Zellteilung der Hautzellen und in der Folge zu Schuppung, Juckreiz und Schmerz.

 

Kann die Psoriasis (Schuppenflechte) auch Gelenke befallen (psoriatischer Gelenksbefall)?

Ja. Bei Schuppenflechte Patienten kann es auch zum Gelenksbefall kommen. Das heißt dann Psoriasis Arthritis. Durch die Fehlregulation des Immunsystems kommt es zu einer oftmals schleichenden Veränderung und Zerstörung der Gelenke.

Was sind die Symptome einer Gelenksbeteiligung bei der Psoriasis (Psoriasis Arthritis)?

Die meisten Patienten klagen über Schmerzen, Schwellungen oder Morgensteifigkeit der Gelenke. Dies sind wichtige Zeichen dass die Gelenke durch die Schuppenflechte auch mitbefallen sind.

Was sind die Symptome der Psoriasis (Schuppenflechte) an der Haut?

Bei Patienten mit einer Schuppenflechte (Psoriasis) kommt es in der Regel zur Ausbildung von schuppenden, juckenden, brennenden und manchmal schmerzenden Plaques. Diese Plaques können überall am Körper auftreten, aber meistens findet man sie an den Ellenbogen und den Unterschenkeln.

Diese Hautveränderungen sind oftmals sehr störend und beeinträchtigen die Lebensqualität von Psoriasis Patienten.

Kann die Schuppenflechte (Psoriasis) auch die Nägel betreffen (Nagelpsoriasis)?

Ja. Einen Nagelbefall sieht man bei einem großen Anteil an Schuppenflechte Patienten. Der Befall wird oft kosmetisch als sehr störend befunden.

Welche Therapien gibt es bei der Psoriasis (Schuppenflechte)?

Es gibt für Schuppenflechte Patienten sehr gute Therapieoptionen.

Bei einem leichten Befall reichen meistens Lokaltherapien (topische Therapien). Diese werden vom Patienten selbst in Form von Gels, Cremen oder Salben auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Die meisten topischen Psoriasis Präparate enthalten Kortison und Vitamin D in verschiedensten Zusammensetzungen und Formen. Es ist die Aufgabe des Dermatologen mit Ihnen zusammen eine für Sie passende topische Therapie zu finden.

Weiters gibt es die Lichttherapie (UV-Licht Bestrahlung), die seit vielen Jahren an Psoriasis Patienten angewandt wird. Durch das UV Licht wird die Wirkung des Immunsystems herunterreguliert, und die zu schnelle Teilung der Hautzellen wird vermindert.

Wenn es sich aber um eine moderate oder starke Psoriasis handelt können die Patienten mit systemischen Arzneimitteln behandelt werden. Diese werden in Form von Tabletten oder Spritzen eingenommen.

Heute stehen uns eine Vielzahl an gut verträglichen Medikamenten Zur Behandlung der Psoriasis (Schuppenflechte) zur Verfügung. Diese sind zum Beispiel: Methotrexat, Fumarsäure, Retinoide Ciclosporin A, Apremilast oder die neuen “Biologika” wie Adalimumab, Etanercept, Infliximab, Ustekinumab Secukinumab, Ixekizumab, Brodalumab, Golilumab.

Ist die Psoriasis erblich? Können meine Kinder Psoriasis bekommen?

Ja. Die Wahrscheinlichkeit dass man Psoriasis bekommt steigt mit der Anzahl der Familienmitglieder die Psoriasis (Schuppenflechte) haben. Jedoch gibt es auch oftmals Fälle wo die Gene welche die Krankheit begünstigen an Nachfahren nicht weitergegeben werden.

Wie lange dauert die Schuppenflechte?

Diese Frage ist ganz schwierig zu beantworten. Die Psoriasis verläuft in der Regel chronisch, das heißt über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg. Jedoch gibt es auch Patienten die nur einen oder wenige Psoriasis Schübe in Ihren Leben haben.

Was kann ich selbst tun bei der Schuppenflechten (Psoriasis)?

Ein gesunder Lebensstil begünstigt den Verlauf der Erkrankung. Infekte, Rauchen und übermäßiger Alkohlkonsum sind Faktoren die die Psoriasis begünstigen und bei manchen Patienten verstärken. Eine Gewichtsabnahme bei Übergewicht ist auch anzuraten, dadurch werden zum einen die Gelenke geschont und zum anderen werden die Risikofaktoren für Herzkreislauf Erkrankungen (hoher Blutdruck, Herzprobleme), die bei Psoriasis Patienten oft zu finden sind, minimiert.

Ein Urlaub am Meer wirkt sich oft günstig auf die Symptome der Psoriasis aus.

Was sind Biologika bei der Psoriasis? Wie wirken Biologika bei der Psoriasis?

Biologika sind biologisch hergestellte (durch Zellen hergestellte) Medikamente. Es handelt sich bei den Biologikern die bei Psoriasis Patienten benutzt werden um sogenannte monoklonale Antikörper. Diese Antikörper sind denjenigen die wir in unseren Blut haben nicht unähnlich, nur dass Sie gegen verschiedene Zielstrukturen des Immunsystems gerichtet sind.

Dadurch können verschiedene Teile des Immunsystems, und zwar genau diejenigen die bei der Psoriasis überreaktiv sind, gezielt herunter reguliert werden.

Diese Antikörper werden meist in Form von Spritzen alle 2 Wochen bis 3 Monate gegeben. Die meisten Patienten verabreichen sich die Spritzen selbst in das Unterhautfettgewebe am Oberschenkel oder Bauch.


Schlagwörter:

igor vujic md

Dr. Igor Vujic ist am Wörthersee in Kärnten aufgewachsen und hat in Wien studiert. Nach längeren Forschungs- und Arbeitsaufenthalten in den USA, Italien und England ist er wieder zurück in Wien und ist Oberarzt an der Abteilung für Dermatologie der Krankenanstalt Rudolfstiftung.

Als Facharzt für Dermatologie und Venerologie (Hautarzt) und Facharzt für Allgemeinmedizin hat Dr. Vujic ein breitgefächertes medizinisches Wissen. Durch dieses und durch die langjährige Erfahrung in der Klinik und Forschung behandelt er seine Patienten nach dem neuesten Stand der Wissenschaft

Foto: Goran Andric

Warnung! Javascript muss aktiviert sein, damit dieses Formular fehlerfrei funktioniert.

Kontaktformular

 

Durch Klick auf „Anfrage senden“ erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

 

So erreichen Sie uns

Öffnungszeiten nach telefonischer Terminvereinbarung

Adresse:
Hintzerstraße 10, 1030 Wien
MED 3 Ordinationsgemeinschaft

Kontakt:
Tel.: 01 / 710 38 26
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Benützung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
mehr Infos OK, einverstanden